• Termine | 
  • Solisten
  •  | 
  • Repertoire | 
  • CDs | 
  • Galerie | 
  • Kontakt | 
  • Impressum
  • Helmut Eisel

    Helmut Eisel

    Helmut Eisel gilt als einer der vielseitigsten und interessantesten Klarinettisten und Klezmermusiker Europas, mit einem unverwechselbaren Stil. Er setzt sein Instrument wie eine menschliche Stimme ein und tritt so mit seinen Musikern und dem Publikum in spontane Dialoge. Angeregt durch seine fast 30jährige Freundschaft und eine enge Zusammenarbeit mit Giora Feidman, widmet sich der studierte Mathematiker seit 1993 ausschließlich der Musik. Durch ihn kam Eisel, der vorher in diversen Jazzbands spielte, zur Klezmermusik und zur Inspiration für eigene Kompositionen und Improvisationen. Das Geniale an Helmut Eisel ist seine Fähigkeit, musikalische Welten der Klassik, des Jazz' und des Klezmer miteinander zu verbinden. Zusammen mit der NERLY BIGBAND erwartet Sie ein Konzert, das Gänsehaut verspricht und inspiriert wird von der Atmosphäre des Moments. Lassen Sie sich anstecken von der unbändigen Spielfreude des Klezmer mit immer wieder neuen, aufregenden und facettenreichen Klangfarben.
    Bertram Burkert

    Bertram Burkert

    Bertram Burkert erspielte sich schon vor seinem Studium zahlreiche Auszeichnungen, wie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Pflichtstückes beim 10. internationale „Anna Amalia Wettbewerb für junge Gitarristen“ oder den Solistenpreis der Deutschen Stiftung Musikleben beim 49. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Seit Anfang 2014 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Mit seinem Trio erhielt Bertram den Hauptpreis der Bundesbegegnung „Jugend Jazzt“ 2013 und veröffentlichte im März 2014 sein Debütalbum „Das Auge des Betrachters“. In den letzten beiden Jahren war er Gitarrist des deutschen Bundesjazzorchesters. In dieser Zeit führten ihn Konzertreisen durch die USA, Russland, Italien, Belgien, Frankreich und die Niederlande. Außerdem hatte er die Möglichkeit bei dem Eröffnungskonzert der Burghausener Jazzwoche 2016 mit der WDR Bigband, Ron Carter und Richard Galliani aufzutreten.  Bertram gibt Konzerte mit einem Streichquartett des Leipziger Gewandhausorchesters und veröffentlicht im Frühjahr 2017 ein neues Album mit Hayden Chisholm, Robert Landfermann und Fabian Rösch.
    Ack van Rooyen

    Ack van Rooyen

    Ack van Rooyen ist der niederländischer Trompeter und Flügelhornist des Modern Jazz und gilt als einer der größten Jazztrompeter und Koryphäen auf seinem Gebiet. Er verfügt über eine ebenso langjährige wie breitgefächerte Erfahrung als Live-Instrumentalist und Studiomusiker und stand mit führenden europäischen Jazzgrößen wie Kenny Clarke oder Jiggs Whigham auf der Bühne.

    In Deutschland gehörte van Rooyen zu den Gründungsmitgliedern der Big Band des Senders Freies Berlin (SFB) und des SDR Orchesters. Als Big Band-Spezialist stellte er seine Qualitäten auch im Rahmen der Europatourneen der Clark Terry Big Band und des Gil Evans Orchestra unter Beweis. Seine Markenzeichen sind ein warmer, weicher Ton, seine Leichtigkeit und Virtuosität sowie der "Verzicht" auf "high-notes".

    Wolfgang Sack

    Wolfgang Sack

    Der erste Gastsänger des neuen Jahres ist ein guter Bekannter der NERLY BIGBAND: Der Vollblutmusiker Wolfgang Sack. Schon als Kind lag ihm die Musik im Herzen, was er bis heute auf geschickte und kreative Weise auslebt. So beherrscht der Multiinstrumentalist sowohl Klavier als auch akustische Gitarre, Flöte, Mandoline und Mundharmonika und hat sich mit diversen Projekten wie "Sack & Pack - Mein Bruder und ich", "Uta & Wolfgang" oder der Leitung des Popchores einen Namen in der Erfurter Musikszene gemacht. Sack fühlt sich in vielen musikalischen Stilistiken zu Hause. An diesem Abend kann er zusammen mit der NERLY BIGBAND seine Liebe zum Jazz voll ausleben und die Herzen eines jeden Kenners höher schlagen lassen.
    Mario Schneeberger

    Mario Schneeberger

    Der vielfach ausgezeichnete Altsaxophonist Mario Schneeberger ist seit 2009 regelmäßiger Gastsolist der NERLY BIGBAND. In seinem Heimatland, der Schweiz, gilt er als Botschafter des Jazz und wurde 1990 mit seinem Quintett zum internationalen Jazz-Festival nach Houston (USA) eingeladen. Sein letztes veröffentlichtes Album „That's Earl Brother“ entstand 2015, anlässlich seines 80. Geburtstages, gemeinsam mit der NERLY BIGBAND und dokumentiert die frische Virtuosität seines Spiels im Geiste des Großmeisters Charlie Parker. Live ist er ein waschechter Jazz-Entertainer, nicht nur auf seinem Instrument, sondern auch durch seine eloquent-witzigen Moderationen. Erleben Sie eine erstklassische Klangsensation, die zweifellos neugierig auf mehr macht. Text: Katharina Bucklitsch
    Klaus Graf

    Klaus Graf

    Klaus Graf, langjähriger musikalischer Freund von Ack und Leadsaxophonist der SWR Big Band übernimmt an diesen beiden Abenden die Leitung der NERLY BIGBAND. Bekannt u.a. als Mitglied im Quintett von Mario Adorf und Auftritten mit Liza Minnelli, unterrichtet er an der Hochschule für Musik in Nürnberg und ist Professor für Jazzsaxophon.

    Kerstin Radtke

    Kerstin Radtke

    Die charismatische Sängerin aus Erfurt gehört zu den Stammsolisten und zum Vokalquartett der NERLY BIGBAND. Die charismatische Sängerin aus Erfurt gehört zu den Stammsolisten und zum Vokalquartett der NERLY BIGBAND. Tourneen mit dem Vokalensemble "Rest of Best" führen sie durch ganz Europa, die USA, China und Japan. Dabei reicht ihr Reportoire von Rock, Pop über Soul, Jazz und Funk mit Songs u.a. von Aretha Franklin, Natalie Cole, Tina Turner, Joe Cocker oder Peter Gabriel.
    Oliver Debus

    Oliver Debus

    Mit über 50 Millionen verkauften Platten war Nat King Cole einer der ersten internationalen Popstars seiner Zeit. Seine samtweiche Stimme und sein filigranes Klavierspiel beeinflussten Generationen von Musikern und Hits wie "Straighten up and Fly right" oder "Natur Boy" sind heute, ein halbes Jahrhundert nach ihrem Erscheinen, unvergessen. Die NERLY BIGBAND widmet dem König des Jazz ein abendfüllendes Programm und präsentiert den Thüringer Jazzsänger Oliver Debus am Mikrophon. Das ehemalige Mitglied des „Bujazzos“ unter Peter Herbolzheimer ist Gesangssolist, Chorleiter und Pädagoge in Personalunion und verfügt über eine stilistische Bandbreite, die von Gospel über traditionellen Jazz bis hin zu Avantgardemusik reicht. Das macht ihn zum idealen Interpreten seines vielseitigen Vorbilds, fern von eklektischer Nachahmung und voll von inspiriert gelebter Musik für Ohr und Seele. 
    Katja Bildt

    Katja Bildt

    Die Nürnberger Sängerin studierte in Weimar klassischen Gesang und ist seit September 2014 Mitglied des Solistenensembles am Erfurter Theater. Allerdings hat sie ihre sängerischen Wurzeln im Gospel- und Musicalbereich. Bis sie sich 2004 der Klassik widmete, sang sie als Solistin bei verschiedenen Gospelensembles und war Mitglied des Casts der AMC-Musicalproduction in Nürnberg/Fürth. Dort war sie unter anderem als Anita in „West-Side-Story“ und Deloris Van Cartier/Schwester Mary Clarence in “Sister Act” zu erleben. Im Rahmen der Domstufenfestspiele 2014 konnte sie als Mutter in der Rockoper „Jedermann“ auch endlich ihre beiden musikalischen Leidenschaften in einer Rolle zusammenfassen.
    Jürgen Kerth

    Jürgen Kerth

    Seit einigen Jahren arbeitet Jürgen Kerth regelmäßig mit der NERLY BIGBAND zusammen. Daraus entstanden spezielle Arrangements seiner größten Hits. „Gloriosa“, „Komm herein“ oder „Mit ihr zu leben“ bekommen im Big Band Sound eine ganz eigene Note.

    Der „Ostdeutsche Blueskönig“ steht seit über 50 Jahren auf der Bühne, nicht nur in Deutschland, sondern seit zwei Jahrzehnten ebenso in den USA. In dieser äußerst produktiven Zeit konnte er seinen unverwechselbarer Gitarrenstil immer weiter perfektionieren. Großartige Eigenkompositionen, aus dem Leben gegriffene deutsche Texte und nicht zuletzt seine melodischen Instrumentalarrangements machen ihn zu einem der wichtigsten Musiker unseres Landes. Inspiriert von musikalischen Legenden wie Carlos Santana, Johnny Winter und Jimi Hendrix wird Kerth zu Recht als „Nr.1-Gitarrist“ der neuen Bundesländer bezeichnet. Die persönliche Begegnung mit seinem großen Vorbild B.B. King adelte ihn und sein Werk und wurde zur Sternstunde einer beispiellosen Karriere.

    Text: Katharina Bucklitsch

    Vocalquartett

    Vocalquartett

    Die NERLY BIGBAND als feste Institution im kulturellen Leben der Stadt Erfurt mit namenhaften und bestqualifizierten Musikern lädt Sie zu einem Weihnachtskonzert der Extraklasse ein. Feierlicher und schwungvoller Jazz wärmt Ihnen das Herz und kommt in der kalten Jahreszeit herrlich erhitzt daher. Präsentiert wird dieses musikalische Festmenü von Kerstin Radtke, Jorita Solf, Oliver Debus und Frank Sauerbrey.  Sie sind schon als Solisten Stammgäste der Band und präsentieren mit ihrem Sound die ganze Bandbreite der Stile und Richtungen. Diese Mischung aus zartem a-cappella-Klang und kraftvollem Big Band Sound geht unter die Haut und stimmt Jung und Alt auf die schönste Zeit des Jahres ein. Text: Katharina Bucklitsch
    Nele Hartig

    Nele Hartig

    Sobald Nele Hartig zu singen anhebt, begeistert sie mit ihrer stimmlichen Vielfalt. Dabei fühlt sie sich in den verschiedensten Genres des Jazz' zu Hause. Das erinnert an die Sängerin Shirley Horn, ist aber immer ganz eindeutig auch ihr eigener Sound. Ihre Songs interpretiert sie eigenwillig, romantisch und frei. Die Besetzung variiert hier vom Duo mit Pianisten bis hin zum Quartett oder Quintett. Hartig, die ihre musikalischen Wurzeln in Leipzig und Dresden hat, ist ausgebildet in klassischem Gesang und Klavier. Zudem hat sie das Diplom Musikpädagogin für Gesang Jazz/Rock/Pop und arbeitet seit vielen Jahren als Stimmbildnerin für professionelle Schauspieler, Sänger und Amateure. In gleichem Maße machte sie sich als Dozentin zahlreicher Workshops einen Namen und tourt mit diversen Bands durchs In- und Ausland. Ihre Songs stehen absolut für sich und schreiten munter in einem reichhaltigen Repertoire von ausgefallenen Jazz- über beeindruckende Popstandards voran, wenn sie die Rhythmen nur so aus sich herausquellen lässt. Eine absolut musikalische Glanzleistung!

    Text: Katharina Bucklitsch

    Franky Karlson

    Franky Karlson

    Franky Karlson studierte Schulmusik mit Schwerpunktfach Jazzgesang an der "HfM Franz Liszt" in Weimar. Er belegte Meisterkurse u.a. bei Judy Niemack. Als Sänger blickt er auf mittlerweile fast 20 Jahre Bühnenerfahrung zurück, in denen er mit verschiedensten Bands Deutschland bereiste, live im Fernsehen auftrat und u.a. im Tonstudio von "Silly" zusammen mit Uwe Hassbecker und Ritchie Barton aufnahm. Mit seiner Band "Gents of Jazz" (seit 2011), verschiedenen Bigbands aus dem mitteldeutschen Raum und der Funk-Formation "Funky Dumb Stuff" bringt er als Leadsänger Songs unterschiedlichster Genres, angefangen von Klassikern des Jazz, über Funk und Soul bis hin zu den All-Time-Favourites des Pop, zu Gehör.
    Jorita Solf

    Jorita Solf

    studierte Gesang im Hauptfach Jazz an der Hochschule für Musik in Weimar. Sie arbeitete in verschiedenen Bands und Jazz-Formationen. 2002 gründete Jorita die Band PRINCESS JO. Neben eigenen Konzertreihen, "acoustic sommer" und "Kamingeflüster", ist sie eine gefragte Studio-Sängerin. Eigenkompositionen wie "Boot auf dem Meer" für die JOSÉ-CARRERAS-GALA, "Keine halben Sachen", "Adam" oder "Schneekönigin" hatten großen Erfolg. Gastauftritte hatte sie u.a. mit PETER MAFFAY, JOSÉ CARRERAS und CECILIA BARTOLI.
    Bernhard Prodoehl

    Bernhard Prodoehl

    Bernhard Prodoehl ist Musiker, Tänzer und Tanzpädagoge. Seine
    Kreativität, Vielseitigkeit, Ausdrucksstärke, Power und die Nähe zum
    Publikum sind die wichtigsten Merkmale, die ihn zu einem besonderen
    Entertainer und Performer machen. Seine Bühnenauftritte begeisterten im
    In- und Ausland: er gastierte u.a. in Rio de Janeiro, Barcelona,
    Kopenhagen, Berlin, Lublijana und vielen anderen Städten.
    Seit Ende 2006 lebt er in Erfurt und unterrichtet Stepptanz und
    Percussion. 2009 gründete er das TanzHaus Erfurt. Zur Zeit ist er mit
    dem Schlagzeuger Marcus Horn mit „Tappin Drums“, dem Theaterstück „Der
    Dicke und die roten Schuhe“ und mit Tympanus Forte auf der Bühne zu
    sehen.

    Die Stammbesetzung

    Bernhard Wundrak - leader/ts/flute, Robert Fränzel - as/flute, Holger Arndt - as/clar, Jörg Möller - ts,
    Jens Kaiser - barisax/clar, Sven Viertel - tp, Detlef Werther - tp, Thomas Syrek - tp, Dominik Lauterbach - tp, Kai Helbig - tp,
    Roland Heinze - tp, Oliver Witzel - tb, Florian Winkel - tb, Holger Franz - tb, Ingo Schüler - tb,
    Hans-Peter Fechner - tb, Ralf "Zappa" Iben - piano, Carsten Degenhardt - guitar,
    Benjamin Langhammer - bass, Marcus Horn - drums, Gören Eggert - perc